Briefumschläge für Visitenkarten

Umschläge für Visitenkarten

Bestens gepackt Es gibt viele Dienstleister im Internet, die mehr oder weniger preiswerte Kuverts und Visitenkarten entwerfen und ausdrucken. Wenn Sie bereits Ihr eigenes Geschäftspapier mit LibreOffice Brenner gestaltet haben, ist es einfach, ein passendes Cover und eine eigene Visitenkarte zu erstellen. Eigene Briefpapiere, gedruckte Umschläge und schicken Visitenkarten sind Teil des positiven Business-Tons, und viele Privatpersonen ziehen auch einen professionelleren Stil für ihre Briefe vor.

Die Erstellung von Standardbriefvorlagen mit LibreOffice wurde bereits in der Nummer 02/2014[1] beschrieben. Mit Hilfe dieses Workshops können Sie Kuverts und Visitenkarten passend zu Ihrem Briefkopf ausarbeiten. Mit LibreOffice Maker können Sie mit wenigen Klicks Kuverts kreieren, die zu Ihrem Geschäftspapier passen. In den folgenden Anweisungen erfahren Sie, wie Sie einen geeigneten Kuvert in eine Dokumentenvorlage einlegen, so dass der Kuvert mit dem Schreiben unmittelbar an den Printer gesendet wird:

Selektieren Sie mit einem Klick die Schablone, zu der Sie einen Kuvert anlegen wollen. Wenn Sie letzteres verwenden, wird das Muster von der Schreibkraft geöffnet. Ändern Sie den Content nicht, sondern öffnen Sie den Dialogfenster zum Bedrucken von Kuverts (Kuvertieren/Kuvertieren). Wechsle zuerst auf die Registerkarte Format, um die gewünschte Grösse auszuwählen. Als normaler DIN A4-Brief ist DL Kuvert geeignet, das Sie aus dem Dropdown-Menü Format am unteren Rand des Bereichs Format ausgewählt haben (Abbildung 2).

Sie können die Sendungswerte für Sender und Empf. mitnehmen. Zur besonderen Formatierung der in den Feldern für den Adressaten und Sender enthaltenen Texten stehen Ihnen in den beiden Dropdown-Menüs für das Format die Möglichkeit zur Verfügung, die Buchstaben und Abschnitte nach Ihren Vorstellungen zu gestalten. der Text wird in den beiden Dropdown-Menüs für das Format festgelegt. Wechsle auf die Registerkarte Printer und überprüfe die Einstellung deines Druckers, damit du beim Drucken keine weiteren Ueberraschungen erlebst.

Drehen Sie sich nun auf die erste Registerkarte Kuvert. Lasse das Eingabefeld für den Adressaten leer. Im Falle von Serienbriefen können Sie hier Datensatz aus einer Datenbasis zuordnen; in unserem Falle ist es sinnvoller, die Adresse im Schreiben selbst mit[Strg]+[C] in die Ablage zu übertragen und sie dann mit[Strg]+[V] in das Empfängerstammfeld zu übertragen.

Wenn Sie Ihren eigenen Dateinamen und Ihre eigene Adresse in den Programm-Einstellungen eingegeben haben, können Sie diese durch Aktivierung des gleichnamigen Kontrollkästchens in das Eingabefeld Sender eintragen. Schließlich klickst du auf Insert, um den Kuvert als Page 1 vor deinen Buchstaben zu legen. Der so erstellte Kuvert repräsentiert ein ganz gewöhnliches Textelement, d. h. Ihnen werden nach dem Einlegen die gewohnten Gestaltungsoptionen zur Auswahl angeboten.

Künftig wird der Autor einen Kuvert zum Drucken auf jeden Buchstaben anbieten, den Sie mit dieser Schablone erstellt haben. Falls Ihr Printer keine separaten Papierschächte hat, ist es am besten, die beiden Seiten zu trennen. Wenn Sie einen eigenständigen Kuvert ohne angehängtes Originaldokument entwerfen wollen, befolgen Sie die Anweisungen bis zu Punkt 8 und wählen Sie am Ende New document.

Im Ergebnisdokument ist dann nur noch der Umschlag enthalten. Falls Sie Kuverts ohne Schaufenster nutzen und trotzdem Ihr Unternehmenslogo gut sichtbar platzieren wollen, legen Sie die Graphik hinter die Absenderdaten. Somit merkt der Adressat bereits beim Entleeren der Mailbox, von der er eine Mail empfangen hat. Wenn Sie Kuverts mit einem Schaufenster nutzen, müssen Sie lediglich die Absender- und Empfängerdaten entfernen und Ihr eigenes Etikett über dem Schaufenster des Kuverts einfügen.

Um keine Probleme mit der Mail zu haben, sollten Sie für den Versender und das Firmenlogo nur die obersten 40 Millimeter des Kuverts verwenden. Als " Frankierzone " (für Stempel) müssen Sie auf der rechten Straßenseite auch eine Mindestbreite von 74 Millimetern beachten und diese auslassen. Hier ist meine Visitenkarte!

Für den freudigen Kartenaustausch - nicht nur auf Fachmessen oder Tagungen - spielt die Visitenkarte eine große Bedeutung. Wenn Sie Ihre Karte nicht bei einem Profi-Drucker oder Online-Dienstleister bestellen wollen, können Sie mit einem eigenen Template bei uns eine eigene erstellen und sind so immer in der Position, diese zu liefern. Das für den Druck benötigte vorgeschnittene Visitenkartenblatt ist im Fachhandel erhältlich, und der Autor hilft Ihnen bei der Gestaltung mit dem Dialogfenster Datei/Eintrag / Neu/Visitenkarten.

Wechseln Sie zuerst zur Registerkarte Mittel. Unter Brand and Type wähle das gewünschte Visitenkartenformat aus (Abbildung 3). Fehlt der entsprechende Lieferant, wähle eine Schablone mit ähnlicher Dimension und führe die Feinanpassungen auf der Registerkarte Formate durch (Abbildung 4). Halte den Druck zusammen mit dem Visitenkartenblatt gegen das Blitzlicht, um zu sehen, ob alles zusammenpasst.

Geben Sie auf der Registerkarte Datenschutz Ihre personenbezogenen Daten ein, wenn Sie eine Visitenkarte für den privaten Gebrauch anlegen wollen. Auf der Registerkarte Business stehen Ihnen dagegen Eingabefelder zur Verfügung, die Sie für Visitenkarten verwenden. LibreOffice fuellt auf beiden Registerkarten bereits einige Eingabefelder für Sie aus, wenn Sie die Daten in den Programm-Einstellungen abgelegt haben.

Verwenden Sie die Drucktaste Set up im Abschnitt Printer, um die Druckqualität zu ermitteln. Schließlich erstellen Sie durch Klicken auf New Document eine Grafik mit vielen oder einer Map - je nachdem, was Sie in Options festgelegt haben. Es ist am besten, die seitliche Ansicht zu vergrössern, damit Sie die Einzelheiten der ersten Map gut sehen können.

Für den schnellen Zugriff auf eine einzelne Speicherkarte sind alle Formatierungsoptionen von LibreOffice zu haben. Nachdem Sie die Einrichtung einer Visitenkarte abgeschlossen haben, übernehmen Sie mit einem Mausklick auf die oben genannte Taste Beschriftungen abgleichen (Abbildung 5) die Änderung für die übrigen Visitenkarten im Original.

Mehr zum Thema