Briefpapier Professionell

Professionelles Briefpapier

auf professionell gestaltetes und gedrucktes Briefpapier verzichten. Deshalb gestalten wir den Briefkopf ansprechend, professionell und unverwechselbar. Gedrucktes Briefpapier in Geschäftspapieren ist für jedes Unternehmen unverzichtbar.

Schreibwaren sind unentbehrlich.

Möglicherweise haben Sie sie ja gewartet, denn auch in diesem Jahr möchte ich Ihnen eine kleine Auswahl an gut durchdachten und gestalteten Briefpapierdesigns zur Verfügung stellen. Deshalb ging ich auf die Suche und fand die nachfolgenden 50 Business Paper aus dem deutschen Sprachraum. Schauen Sie sich um, denn so spannend kann Briefpapier sein.

Natürlich haben wir auch für 2016 nach speziellen und professionell gestalteten Briefkopfdesigns gesucht. Sie können sich das Resultat in diesem Artikel ansehen. Obwohl sich das beleglose Office an vielen Stellen bereits etabliert hat, ist ein professionell gestaltetes Briefpapier in digitalisierter Fassung natürlich unerlässlich.

Egal ob Briefpost oder PDF-Version - die Gestaltung eines Briefes oder einer Rechung soll den Rotfaden der Unternehmenspräsentation durch ein einheitliches Erscheinungsbild aufnehmen und so den Gesamterscheinungsbild des Betriebes erhalten. Der professionell produzierte Briefbogen trägt als Teil der Betriebsausstattung wesentlich zur guten und unproblematischen Abwicklung der alltäglichen Korrespondenz in der Außen- und Innenkommunikation bei.

"Verwechsle nicht Lesen mit Kommunizieren. Wenn Sie von nun an mit professionell gestaltetem Briefpapier kommunizieren wollen, sollten Sie sich die 50 nachfolgenden brandneuen Entwürfe genauer ansehen.

Grundlegende Kenntnisse der Briefkopfgestaltung

Flyer, Poster und Prospekte sollen die Blicke der Verbraucher auf sich ziehen, Schreibwaren sind das ideale Kommunikationsmittel mit Partnern und Verbrauchern....... Egal, ob Sie Waren oder Dienstleistungen in Auftrag geben, unsere Gäste über Events aufklären, zu einer Präsentation einzuladen oder sie aus anderen Gruenden in schriftlicher Form zu kontaktieren - entwerfen Sie zu diesem Zweck Ihren Briefkopf, der Sie und Ihr Unter-nehmen vertritt.

Das Briefpapier ist in der Regel auf einer Seite mit einem begrenzten Durchmesser konzipiert. Dennoch sind Sie mit einer professionellen Lösung besser beraten als mit Textverarbeitungs-Programmen wie Microsoft Word. Adobe InDesign sorgt für eine bequeme und professionell gestaltete Schreibwaren, und für eine angenehmes Arbeiten sorgt auch das Programm Acribus. Wenn Sie in Ihrem Design Grafiken einsetzen wollen, die überarbeitet werden müssen, ist es am besten, die Verwendung von Adobe Photoshop oder Adobe Photoshop; Adobe Illustrator erweist sich als der ideale Ansprechpartner für alle komplexen grafischen Arbeiten, die anfallen können.

Bei dem klassischen Briefbogen handelt es sich um ein Blatt im DIN A4-Format, das mit Daten wie Rundschreiben, einer Warenübersicht, Rechnungs- oder Fakturadaten versehen ist. Selbst wenn das DIN A4-Format der Norm entspricht und wir uns an dieser Position mit der Erstellung des Briefkopfes dieses Formates auseinandersetzen, können diejenigen, die sich nicht unbedingt mit Geschäftspapieren auseinandersetzen, auch an ein geringeres Papierformat denken.

Schön sind übrigens auch die so genannten Briefgefährten - wenn Sie nur kleine Grußworte oder eine eingeladene Person senden wollen, können Sie einen solchen im DIN-Langformat schicken oder mit einem Briefpapier beifügen. Wie wird das Briefpapier verwendet? Briefpapier ist kein klassischer Werbeträger. So müssen wir uns nicht die Mühe machen, den Lesenden und seine Augen mit vielen auffälligen Elementen auf der Strasse zu fesseln, wir müssen nicht um seine Beachtung wetteifern - Ihre Werbebotschaft oder Information auf dem Briefkopf hat den unschätzbaren Vorzug, dass sie bereits im Postfach liegt und so unmittelbar in die Handlungsfreiheit des Adressaten gelangt.

Deshalb entwerfen wir den Briefkopf attraktiv, professionell und unverwechselbar. Im Unterschied zu anderen Werbemedien, die wir lauter und aufmerksamkeitsstark gestallten, z.B. beim Bedrucken von Postern oder Flugblättern. Oft sind Sie selbst Ihr beste Berater: Stellen Sie sich die Frage, was Sie beim Erhalt eines Informationsschreibens oder einer Abrechnung am meisten Wert legen und entwerfen Sie Ihr Briefpapier entsprechend: Zuerst sicher die sehr eindeutige Anerkennung des Betriebes, dann eine eindeutige Bezeichnung des Produktes, um auf einen Blick den Sachverhalt und bei der Rechnungsstellung das zu bezahlende Entgelt zu erahnen. Für letztere eine eindeutige Identifizierung der Rechnungsstellennummer, weil Sie diese immer anzugeben haben.

Es bedarf keiner weiteren Schritte, um den Kunden zufrieden zu stellen, wenn das überhaupt mit einer Abrechnung möglich ist. Welche Materialien Sie auf Ihren Briefkopf legen sollten, hängt natürlich davon ab, ob Sie ein Geschäftspapier entwerfen wollen oder ob es nur für den privaten Gebrauch bestimmt ist. Bei Geschäftspapieren gibt es einige obligatorische Angaben, die Sie bei der Planung unbedingt berücksichtigen sollten.

Diese Daten umfassen: 2. andere Daten wie Ihre Rufnummer, E-Mail-Adresse, Datum usw. 2. andere Daten wie Ihr Schild oder Ihre Dienststelle. Nicht so verbindlich wie im Freestyle sind Details, die dem Rezipienten das tägliche Brot auffrischen. Darüber hinaus gibt es weitere Festlegungen darüber, was Sie - je nach Typ Ihres Betriebes - bei der Gestaltung Ihres Briefpapiers beachten müssen.

Für Einzelfirmen, die nicht im Firmenbuch registriert sind, muss der Briefkopf den Vor- und Nachnamen des Unternehmens aufführen. Natürlich sollten Sie bei der Gestaltung des Briefkopfes auch - falls verfügbar - Ihr Firmenlogo, Ihren Werbeslogan oder andere Designelemente einbringen, die für Ihr Haus typisch sind..... Diejenigen, die ihr Briefpapier entwerfen, das ausschliesslich für private Zwecke verwendet wird, können natürlich selbst bestimmen, welche Daten sie auf das Blatt legen wollen.

Dennoch sollten Sie auch berücksichtigen, was der Briefkopf vom Adressaten verlangt und vor allem, wie der Briefkopf beim Private Design zum Adressaten kommt. Gehen wir davon aus, dass das privates Briefpapier auch per Brief verschickt werden soll und auch vom Adressaten eingereicht werden kann, können Sie diese Arbeiten durch die Einhaltung der DIN-Vorgaben bei der Konzeption des Schriftpapiers vereinfachen.

Bei der Erstellung Ihres Briefpapieres gibt es relativ viele Anforderungen an die Positionierung und das Layout. Alle von uns aufbewahrten Buchstaben sind noch gestanzt und in einer einheitlichen Mappe abgelegt. Das wissen Sie sicher: Wenn auf dem A4-Blatt bereits ein Stempel steht, mit dem Sie den Brief rasch ablegen können, wird sich jeder Adressat freuen.

Es versteht sich jedoch von selbst, dass die Details des Empfängers in einem Fensterbriefumschlag deutlich zu erkennen sind, aber zugleich nichts von der Schriftverkehr kann gelesen werden. Wie man sieht, ist die Form des Briefkopfes relativ gegliedert und es gibt hier wenig Handlungsspielraum, welche Teile an welchen Orten platziert werden sollen.

Fangen wir mit den individuellen Merkmalen und der Positionierung bei der Erstellung des Briefbogens an. Diese 20 Millimeter sollten Sie frei lassen, da wir davon ausgegangen sind, dass der Receiver das Blatt stanzen wird. Im Feld ist der Sender mit Namen, Strasse und Platz am Oberrand klein geschrieben. Unten im Senderfeld können Sie bei der Gestaltung Ihres Briefbogens zusätzliche Informationen wie Ihren Charakter, Ihr Geburtsdatum und dergleichen eintragen.

Diejenigen, die ihr Briefpapier für den Privatgebrauch entwerfen, können diese Details souveräner auslegen. Weiterführende Informationen wie Bank- und Firmendaten finden Sie entweder auf der rechten Seite oder am Ende der Seite. Du kannst einen Briefkopf mit der Bankverbindung auf der rechten oder rechten Seite entwerfen und ihn für jede Form der Kommunikation nutzen, auch wenn es sich nicht um eine Handelsrechnung handelt.

Eine zweite Option ist die Gestaltung von zwei verschiedenen Briefkopfvarianten: In einer Version sind die Bankverbindungen angegeben, in der anderen nicht, und je nach Umfang wird der entsprechende Briefkopf verwendet. Es ist eine Frage des Geschmacks, aber in der Grössenordnung, dass sich niemand schikaniert fühlen wird, wenn er die Bankdaten von Info-Post bekommt - wer die Daten nicht braucht, kann sie aufgeben.

Es liegt an Ihnen, ob diese Informationen auf der rechten oder auf der Unterseite sind und hängt vom Rest der Form Ihres Briefkopfes ab. In dem Beispiel des Steuerexperten liegen die Daten am untersten Ende, wären aber auch am rechten Ende gut platziert, da sie mehr Beachtung finden. Hinweis zur Gestaltungsempfehlung: Wenn Sie sich für den Unterkante des Textes entschieden haben, sollten Sie den Inhalt in drei Sätze unterteilen, sonst geht die Übersicht verloren. In diesem Fall wird die Übersicht aufgehoben.

Haben Sie Ihren Briefkopf so gestaltet, dass Sie die Informationen auf der rechten Seite ablegen, dann teilen Sie ihn in Infoblöcke auf, indem Sie die Informationen in Gruppen mit ganzen oder halb leeren Zeilen einteilen. Bei unserem Beispiel des Autohauses sind die Infogruppen auch visuell durch eine Zeile abgetrennt, die dem Ganzen ein wenig Abwechslung gibt.

Falls Sie den Verbraucher mit Ihrem selbst entworfenen Briefpapier glücklich machen wollen, dann legen Sie ihm einen gestanzten Stempel auf. Also jeder, der viele Briefe oder Briefe versenden muss und sie manuell in einem DIN-Langkuvert verpacken muss, wird sich selbst einen großen Vorteil tun, wenn er Hilfe in Gestalt einer dÃ??nnen Zeile erhÃ?lt, die er in die Gestaltung des Briefkopfes einsetzt.

Der Handlungsspielraum auf dem herkömmlichen Briefkopf ist zwar verhältnismäßig gering, aber trotzdem verfügbar! Es steht Ihnen am Oberrand oder, je nach Einteilung, am rechten oder rechten bzw. am unteren Bildrand zur Verfügung, wodurch der obere Bildbereich am besten für Ihr eigenes Display geeignet ist. Er ist maximal 45 Millimeter hoch und schafft in Ihrem Design Freiraum für Ihr Firmenlogo, Ihren Schriften, Ihrem Werbeaufdruck oder anderen grafischen Elementen.

Achten Sie jedoch darauf, dass genügend Raum bleibt, damit der Zuschauer nicht durch den Briefbogen getötet wird. Beim Gestalten Ihres Briefpapieres müssen Sie darauf achten, dass Buchstaben kein Mittel sind, auf dem Sie einen Blickfang in Gestalt einer riesigen Schriftart anbringen. Jetzt wissen Sie, wo Sie die einzelnen Komponenten anordnen müssen, aber Sie wissen noch nicht, wie sie aussieht?

Es gibt eine Schriftart, die Ihr Betrieb immer und immer wieder einsetzt? Es sollte dann auf jeden Falle bei der Konzeption Ihres Schreibwarenartikels eingesetzt werden. Wenn es sich um eine lesbare, herkömmliche Schriftenart handelt, können Sie diese auch für die Senderzeile im Adreßfeld und für alle anderen Informationen oder für den Info-Text selbst nutzen, den Sie dann drucken.

Wenn Sie jedoch eine unübliche Schriftart oder eine andere Schriftart verwenden, die in kleinen Schriftgrößen nicht leicht zu lesen ist, sollten Sie bei der Erstellung des Briefkopfes eine zweite Schriftart einfügen. Schließlich werden Briefköpfe manchmal mit sehr kleinen Schriftgrößen bearbeitet, und hier ist eine gute Verständlichkeit von Bedeutung. Aber beachten Sie zwei Dinge, wenn Sie eingreifen: Erstens: Ist die Schriften auch in der von mir gewünschten Grösse gut ablesbar?

Ist die Schriftart für mich und meine Firma oder mein Projekt geeignet? Obwohl sich die erste Fragestellung durch einfaches Testen der Schriftart und ggf. Drucken eines Briefkopfes in der entsprechenden Grösse auf dem Heimdrucker verhältnismässig leicht lösen läßt, ist die Antwort auf die zweite Fragestellung etwas aufwendiger.

Sie sollten hier - wenn nicht bereits getan - über sich selbst, Ihr Unternehmertum und Ihre Erzeugnisse nachdenken und festlegen, wie Sie wahrgenommen werden wollen und welchen Einfluss Sie haben. Farben, Schriften und andere Faktoren arbeiten zusammen, um diesen Effekt zu erzeugen, und Sie sind der kreativste Verstand, wenn Sie Ihr Briefpapier entwerfen.

Der von Ihnen ausgewählte Font ist ein grundlegender Bestandteil davon. Also beschreibe dich selbst und dein Team mit ein paar wenigen Wörtern wie z. B. neuzeitlich, höflich, individuell, sympathisch, behaglich, professionell, sportiv, entspannend und so weiter. Nachdem Sie Ihre Beschreibung abgeschlossen haben, wählen Sie eine Schriftart auf einer Seite Ihrer Wahl oder auf Ihrem Computer aus, die Ihrer Meinung nach die gleiche oder mindestens ähnliche Wirkung hat, und legen Sie sie auf Ihrem Briefpapier ein.

Der Font für das Beispiel unseres spielerischen Graphikers mag etwas ungewohnt sein, solange er noch gut ablesbar ist. Falls Sie bei der Gestaltung Ihres Briefbogens mehr als eine Schriftart wählen wollen, z.B. eine ausgefallenere für Ihre Beschriftung und eine klassischere Schriftart für den Rest des Textes, achten Sie darauf, dass die beiden Schriftarten nicht zu sehr übereinstimmen.

Arbeite also bei der Erstellung des Briefbogens mit einer oder höchstens zwei Bögen. Es wird empfohlen, innerhalb einer Fontfamilie zu mischen: Wenn Sie eine Fonts mit mehreren Gewichten auswählen, können Sie zwischen einer fettgedruckten, einer schlanken und einer hellen Fonts umschalten und so mögliche Missverständnisse zwischen den Gewichten vermeiden.

Dieser Grundsatz trifft auch auf Schreibwaren zu, die für den privaten Gebrauch bestimmt sind. Jeder, der sich auf die Schriftverkehr mit Büros, der Schule oder dem Verein vorbereiten will, kann natürlich in allem etwas strenger sein als diejenigen, die Geschäftsdrucksachen entwerfen. Natürlich neigen Privatpersonen dazu, Ihre "Lieblingsschrift" auf intuitive Weise zu erfassen, aber letztendlich ist das nichts anderes, als die Schriftart auszuwählen, die exakt die gleiche Funktion hat, mit der Sie sich auszeichnen.

Tipp: Bei der Gestaltung des Briefkopfes gibt es noch eine weitere besondere Eigenschaft, die für Schriftarten gilt: In der Praxis werden in der Praxis Zusatzinformationen wie z. B. Postsendungen oder Abrechnungsdaten auf dem von com hergestellten Briefkopf ausgegeben. Gehen wir davon aus, dass Sie von dem Rechner aus ausdrucken, auf dem Sie Ihr Briefpapier entworfen haben, so können Sie die von Ihnen bereits verwendeten Schriftarten auch zum Ausdrucken verwenden.

Dies ist deshalb von Bedeutung, weil sonst eine neue Schriftart hinzugefügt wird und Sie darauf achten müssen, nicht zu viele Schriftarten zu verwenden, um die Professionalität Ihres Briefkopfes zu beeinträchtigen und möglicherweise nicht übereinstimmende Schriftarten zu verwenden. Sie benötigen dann keine zweite Schriftart. Falls Ihre Hausschrift einen dekorativen Eindruck vermittelt, sollten Sie sie mit einer zweiten, leeren Form verbinden.

Anschließend kennzeichnen Sie Ihr Betrieb und entscheiden sich für eine Schriftart, die vergleichbare Züge hat. Sind Sie auf der Suche nach einer themenspezifischen Schriftart für Ihren persönlichen Briefkopf? Beschreibe dann das Topic oder das Event und suche eine Schriftart mit ähnlichen Vorteilen. Jeder, der ein Haus mit einer Firmenfarbe betreibt oder an einem solchen Haus mitwirkt, muss nicht lange in der Farbskala mischen.

Wenn es nur eine einzige Färbung gibt, kannst du auch eine Sekunde miteinander verbinden, solange deutlich ist, welcher der beiden der Boss ist. Bei der Gestaltung der Schreibwaren stellt sich jedoch rasch die Fragestellung, was tatsächlich gefärbt werden soll. Bitte beachte, dass die Farbschrift mehr auffällt als die Schwarzschrift. Verwenden Sie also die Hintergrundfarbe, um das zu betonen, was Sie betonen wollen.

Wenn Sie also Ihr Briefpapier mit dem Haus in grün und den Firmennamen in blau entwerfen wollen, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass mehrere klare Farbtöne zum einen süß und nicht ernst erscheinen und zum anderen die Schriftfarbe ihre Rolle bei der Hervorhebung der Rangfolge an dieser Position einnimmt. Solange die Farbigkeit mit dem Firmenlogo verbunden ist und der Schriftzug leserlich ist, ist bei der Konzeption des Schreibwarenartikels alles erdenklich.

Obwohl die Färbung dann keine führende Funktion mehr hat, sondern eine etwas gedämpfte Färbung, die auch in grösseren Stückzahlen gut verträglich ist, sprechen keine Worte dagegen. Praxistipp: Ob grössere Textstellen in Buchstaben farblich wirken, hängt vor allem von der Farbgebung ab. Der ausgewählte Farbton muss zur Gewährleistung des Kontrasts verhältnismäßig hell sein und sollte nicht zu störend sein, da viele Schattierungen von Rot und Violett auftreten.

Wenn es also um die Farbauswahl für unseren Briefkopf geht, kommen wir auf die beiden Fragestellungen zurück, die uns bereits bei der Wahl der Schriftart beschäftigten: Ermöglicht die Farbgebung eine gute Ablesbarkeit in der Quantität und an der Verwendungsstelle? Entspricht die Farbgebung mir und meinem Betrieb oder meinem Angebot?

Gelbes Schreiben auf Weißbuch ist in der Tat eine schlimme Sache, weil es schwierig zu lesen ist, und mittelblaues Schreiben auf dunkelblaues Buch ist auch eine schlimme Sache. Achten Sie daher beim Einfärben Ihres Briefpapiers auf ausreichenden Druck. Jeder Farbton erzeugt beim Beobachter eine Handlung, die von der Überlieferung, der Kulturgeschichte, der Temperatur der Hautfarbe und letztendlich immer etwas vom Geschmacksinn abhängt.

Wenn Sie also Ihr Briefpapier entwerfen, sollten Sie den Effekt berücksichtigen, bevor Sie eine oder mehrere Farbtöne wählen. Schließlich können Sie Ihr ganzes Briefpapier auch so entwerfen, dass es mit einem Farbbereich unterlegt ist. Dies kann eine nette Variante sein, wenn Sie etwas Spaß haben und etwas Spaß mit dem Game haben wollen. Doch nicht zu vernachlässigen bei der Gestaltung von Briefpapier: Im Unterschied zu Werbematerialien wie Flyern oder Prospekten ist Briefpapier ein Mittel, auf dem später der Inhalt ausgedruckt wird.

Die auf das Papier gedruckte weiße Schriften müssen gut leserlich sein und sich daher ausreichend vom Untergrund unterscheiden. Am Beispiel des farbenfrohen Papiers eines Graphikers wird das oben in fetten Farbtönen zu sehende Firmenzeichen oder die Graphik im oberen Bereich im oberen Bereich deutlich aufgeweicht. Um sich unmittelbar von anderen abzuheben und einen sehr positiven Gesamteindruck zu erzeugen, empfiehlt es sich, nicht nur Ihr Briefpapier zu entwerfen, sondern auch gleich das Motiv auf Ihre Umschläge zu überspielen.

Gern bedrucken wir Ihre entworfenen Kuverts mit Ihnen selbst. Fügen Sie bei Notwendigkeit eine zweite Schriftfarbe hinzu, die nicht mit der ersten Schriftfarbe übereinstimmt. Sie wollen sich mit einem individuellen Briefpapier abheben? Bei der Gestaltung des Briefpapiers für den privaten Gebrauch haben Sie vielleicht ein bestimmtes Motiv im Hinterkopf. Sie können in solchen FÃ?llen nahezu alle Platzierungsdetails viel loser anzeigen als diejenigen, die fÃ?r die Gestaltung der GeschÃ?ftskorrespondenz zutreffen.

Allerdings bitten wir Sie, zu Beginn zu klarstellen, ob die persönlichen Briefköpfe per Briefpost versandt werden. Dann sollten Sie sich mindestens an die Adressfeldinformationen halten - es sei denn, Sie verzichtet auf Fensterbriefumschläge und beschriftet die normalen Briefumschläge von Hand. Wenn Sie jedoch mit Fensterbriefumschlägen zu tun haben, entwerfen Sie Ihr Briefpapier so, dass das Anschriftenfeld 45 x 85 Millimeter, 20 Millimeter von der linken und ca. 50 Millimeter von der Oberseite misst.

Auch die persönlichen Briefköpfe können mehr Juwelen tolerieren, und wer Briefkopf für ein Jahrestag braucht, kann gern farbenfroher entwerfen, mit Graphiken und goldfarbenen Jahreszahlen. Bitte beachte, dass in der Hälfte des Briefkopfes noch Raum für ein paar wenige Angaben ist - um ihn herum oder an den Kanten kannst du einen Ausschnitt aus deinen dekorativen Accessoires erstellen und so deinen Inhalt visuell verbessern.

Die üblichen Papiere für einen Briefkopf wiegen 80 oder 90 g pro qm. So können die gedruckten Dokumente einfach per Laser- oder Inkjetdrucker gedruckt und an die Adressaten verschickt werden. Wenn du größere Buchstaben auf mehreren Blättern versenden möchtest, solltest du besonders auf das Flächengewicht achten.

Bist du fertig für dein Briefpapier? Jetzt sind Sie mit unserer Werkstatt für die Konzeption von Briefpapier bestens gerüstet, mit vielen interessanten Anregungen versehen und können mit Ihrem Briefpapier sowohl unsere Kundinnen und Servicekunden anspricht.

Auch interessant

Mehr zum Thema