Brief Kuvert Beschriftung

Umschlag für Briefumschläge Beschriftung

Falls Sie jetzt einen Brief innerhalb Deutschlands versenden wollen, MÜSSEN Sie dem Absender schreiben oder ist der Empfänger ausreichend? Welche Dinge erlaubt sind und worauf Sie achten müssen, zeigen wir Ihnen unter www.brief-umschläge.de. Senden Sie einen Brief an Frankreich.

Noch mehr als die Gestaltung eines Briefes unterliegt die Verwendung von Kuverts standardisierten Anforderungen:

Wie Sie Ihre Umschläge richtig kennzeichnen können

Besonders bei feierlichen Auftritten, Gratulationen oder anderen persönlichen Gelegenheiten gehen wir oft durch die Vorstellungskraft und überlassen unserer kreativen Phantasie bei der Gestaltung der von uns eingesetzten Umschläge freie Hand. Gelegentlich gibt es danach böse Ueberraschungen, weil die Schweizer Luftwaffe unseren Brief nicht liefern kann und den Umschlag auf direktem Weg an uns zurückschickt.

Weshalb liefert die Schweizerische Bundespost den Umschlag nicht an den von Ihnen bevorzugten Adresse? Damit kann nichts passieren und unser Brief findet sicherlich den Weg zum Kunden. Der Begriff Frankierungszone bezieht sich auf die rechte obere Ecke Ihres Umschlags. Dort werden Stempel oder andere Hinweise zur Freimachung angebracht.

Sie dürfen keine Texte, Grafiken oder andere kreativen Gestaltungselemente in dieser Region platzieren. Der Frankierbereich ist für alle Kuvertformate gleich groß und misst 74 x 40 Millimeter, von der rechten Oberkante aus gesehen. Selbstverständlich dürfen hier nur von der Schweizerischen Bundespost zugelassene Stempel oder Frankaturstempel angebracht werden.

Der Absenderbereich ist der Abschnitt auf deinem Umschlag, in dem du deine eigene Adresse eingeben kannst. Der Schriftgrad sollte zwischen 10 pt und 12 pt liegen, um die Lesbarkeit der Maschine auf dem Postweg zu gewährleisten. Es ist nicht obligatorisch, dass Sie diesen Teil ausfüllen. Im Falle von Fensterbriefumschlägen ist es heute gängig, Ihre Adresse in Kleingedrucktem über dem Adressaten aufzubringen.

Außerdem können Sie diesen Raum mit graphischen Gestaltungselementen wie Ihrem Firmenlogo, Ihrem Firmeneindruck oder kleinen Personenbildern dekorieren. Wenn Sie in diesem Raum sowohl Texte als auch Grafiken plazieren wollen, achten Sie auf einen Mindestabstand von 10 Millimetern, damit die Geräte zwischen Schrift und Bild deutlich erkennen können.

Im Lesebereich sind nur Informationen über den Adressaten zulässig; hier dürfen Sie weder Ihre eigene noch eine andere Absenderadresse eingeben (Ausnahme ist ein Fensterumschlag). Die Unterbringung Ihrer Privatadresse ist hier zulässig, aber Ihre Absenderadresse darf höchstens 8 pt betragen, eine Zeile über der Lieferadresse). Damit die Sortieranlagen den Umschlag richtig ausschneiden und die richtige Adressierung vornehmen können, muss die Lieferadresse auf der Längsseite des Umschlags vermerkt werden.

Bei quadratischen Kuverts ist dies jedoch nicht möglich, weshalb die DPAG für dieses Versandformat ein höheres Entgelt vorschreibt. Der Sortierer wertet die vermerkte Anschrift aus und löst den Ausdruck eines Mastercodes innerhalb der Kodierzone aus, so dass spätere Sortierprozesse noch effektiver durchgeführt werden können. Für Kuverts ohne Sichtfenster muss die Anschrift mindestens 15 Millimeter vom linksr. Rahmen entfernt sein.

Um die Adresse herum sollte am besten eine so genannte Restzone von 20 Millimetern eingehalten werden, damit die Geräte Texte von beliebigen Grafikelementen unterschieden können. Achten Sie bei der Anwendung von Adressaufklebern darauf, dass der Schriftzug 3-4 Millimeter vom Rand des Etiketts entfernt ist. Ich bin sicher, Sie haben bereits einen seltsamen Barcode auf den Buchstaben in Ihrem Postfach gefunden und sich gewundert, worum es dabei geht.

Die Fläche der Kodierzone ist der Deutsche Börse AG reserviert und darf in keiner Form durch Texte, Graphiken oder andere Designelemente beeinflusst werden. Denn die Schweizerische Bundespost druckt in diesem Zusammenhang einen Guide-Code, der eine automatische Sortierung der Umschläge anspricht. Bei zu dunklen Farben kann es zu einem erhöhten Versandkostenaufwand kommen, da diese Umschläge von Hand aussortiert werden müssen.

Der Codierbereich hat eine Größe von 15 Millimetern und eine Größe von 150 Millimetern, die von der rechten unteren Kante Ihres Umschlags aus gesehen werden. Bei der Kodierzone unterscheidet die Schweizerische Bundespost nicht zwischen den unterschiedlichen Kuvertformaten.

Mehr zum Thema