Booklet Binden

Broschürenbindung

Basis-Nähen für ein Booklet: Buchbindeanleitung / Merge Leon. Handbuch ] Einfache Broschüre mit Sammelheftung Für diejenigen, die nicht von der Sommerpost beeinflusst werden, aber dennoch ein simples Booklet binden wollen, habe ich auch dafür ein sehr simples Handbuch: Ohne Kleber und nur ein paar Blatt Brot und ein Blatt Garn können Sie in kürzester Zeit ein simples Booklet binden - für jeden Einsteiger die perfekte Einführung in die Buchbinderei.

Darüber hinaus ist ein solches Notebook der perfekte Begleiter: Es paßt in nahezu jede Hosentasche und kann als großes Notizbuch oder kleines Terminkalender für den Feiertag verwendet werden. Hinweis zum Papier: Da der Block aus nur einer Schicht besteht, sollte man nicht zu viele Blatt benutzen, dies hängt auch von der Papierdicke ab.

Es ist am besten, nur so viele Laubblätter zu verwenden, wie man sie in der Zwischenzeit gut falten kann, wenn sie aufeinandergelegt werden. Denken Sie daran, dass die Papierbreite zweimal so groß sein sollte wie die gewünschte Buchbreite, da das Blatt in der Mitte eingefaltet wird. Für die Qualitäten empfiehlt es sich, ein etwas stärkeres Blatt zu verwenden, z.B. Zeichenpapier. damit gebunden.

Buchbindegarn wird in der Regel mit Wachs versehen, so dass es nicht ausfranst und leichter durch das Blatt rutscht. Für das Büchlein, das ich im Handbuch vorstelle, habe ich Backgarn benutzt, das ich selbst mit Wachs versehen habe. 1. Schritt: Wir setzen alle Bögen für den Block aufeinander, um einen Stack zu bilden, dann das Cover.

Um die Falte zu glätten, ist es am besten, einen Klappknochen zu benutzen, falls verfügbar. Benutzen Sie keine Scheren, da die Schneide zu stark ist und das Material dadurch Schaden nimmt. 2. Schritt: Nimm nur das unterste Blech aus der gesamten Schicht, öffne es und markiere drei Positionen auf der Falte für die Löcherkorrektur.

Die mittlere und die beiden Außenlöcher möchte ich immer ca. 2 cm vom Rand des Papiers wählen. Hinweis: Wenn das Muster nicht nur einmal, sondern sehr oft zum Stechen der Löchern in z.B. mehrere Papierschichten benutzt wird, dann ist es besser, nicht das oberste Blech des Bücherblocks zu verwenden, da die Lücken durch das häufige Stechen sehr groß und unschön werden.

Nimm ein Blatt des Papiers, das so hoch wie der Block ist, aber vorzugsweise etwas schmaler. Falten Sie diese in der Mitte und kennzeichnen und durchbohren Sie die Bohrungen wie in den Schritten 2 + 3 angegeben. 3. Schritt: Mit einer Pfriemchen werden die drei Öffnungen des Blättchens gestochen. Am besten legen Sie das Blatt mit der Falte auf den Tischrand und stecken Sie es mit der Pfriemchen in einem Neigungswinkel von ca. 45° durch das Blatt.

4. Schritt: Jetzt platzieren wir die vorgeschnittene Schablone an unserer Position aus allen Blechen. Jetzt verwenden wir die Pfriemchen wieder, um durch die vorgestanzten Öffnungen zu bohren, in diesem Falle durch alle Blättchen. Sehen Sie auch Punkt 3: Wenn der ganze Block zu stark ist, um von Ihnen durchstochen zu werden (vielleicht weil Sie nur eine Kanüle zur Hand haben), können Sie auch jedes einzelne Teil durchstochen.

Dazu platzieren Sie Ihre Schablone immer auf dem jeweiligen Blech zum Einstechen. 5. Schritt: Nun schneide ein Leinenschnur-, Garn- oder Bandstück mit etwa der zwei- bis dreimal igen Buchblockhöhe ab und fädle es in die Kanüle ein. Dann durchstechen wir den Block von der Innenseite nach aussen, wobei wir mit dem mittleren Bohrloch beginnen und den Garn so weit durchziehen, dass ein genügend großes Garnstück auf der Innenseite zum Knüpfen liegt.

Hinweis: Ob dieser Arbeitsschritt von der Innenseite nach aussen oder von der Außenseite nach aussen erfolgt, richtet sich danach, wo Sie am Ende knüpfen wollen. Wenn Sie möchten, dass der Ast im Magazin unscheinbar verschwindet, beginnen Sie im Inneren (wie hier gezeigt). Wenn sich der Ast jedoch auf der Außenseite des Buchrückens befinden soll (und vielleicht als Dekorationselement mit einer Verbeugung dient), fangen Sie von aussen an.

Step 6: Als Nächstes durchdringen wir von der Außenseite nach der Innenseite durch eines der beiden Außenlöcher und spannen den Gewinde. Step 7: Gehen Sie nun von der Innenseite nach aussen durch das andere Bohrloch ganz nach aussen. Sehen Sie auch das Schema des Booklets auf der linken Seite, in diesem Falle sind wir bei 3. zieht den Garn wieder fest.

8. Schritt: Schieben Sie den Garn von der Außenseite nach Innen durch das Mittelloch zurück und straffen Sie ihn (Punkte 4 + 5 des Nähschemas). 9. Schritt: Nehmen Sie die Kanüle ab und knoten Sie die Nähte in der mittleren Hälfte zusammen. Das fertige Buch sah nun so aus: Die Zeitschrift ist einsatzbereit. Variation mit 5 oder mehr Bohrungen Wenn der Griff sehr hoch wird, kann es sinnvoll sein, mehr als 3 Bohrungen zu durchbohren.

Der Stichverlauf ist im Grunde genommen derselbe, nur dass Sie sich von der Bildmitte durch alle Bohrungen bis zur Kante in eine Drehrichtung und dann wieder zurückarbeiten. Wenn du das neben der mittleren Bohrung erreichst, springst du von dort über die obere Bohrung und kannst durch die Öffnungen auf der anderen Straßenseite stechen.

Es gibt viele wunderschöne Designmöglichkeiten für ein solches Booklet. Weil die Kanten des Blattes am Ende nicht gleichmäßig übereinander liegen, ist es auch gut, wenn man das Blatt nicht in die richtige Richtung kappt, sondern es zerreißt. Lassen Sie dazu am Ende den Punkt 10 wieder weg. Neben ungestrichenem Umschlagspapier und einem Papierstrang für die Einbandung gibt es bereits eine weitere spannende Variante: Für diese Ausgabe habe ich sechs Blatt sehr starkes Zeichenpapier mit 170 g/m² verwendet, das ich auf das gewünschte Format "gerissen" habe.

Dies bedeutet, dass ich das Blatt an den Punkten gefaltet habe, an denen sich sonst die Schneidkante befinden sollte, und es dann abreiße. Achtung, wenn Sie gegen die Fahrtrichtung einreißen wollen: Am besten zieht man die Falte von beiden Längsseiten wirklich spitz und geschmeidig, sonst kann es vorkommen, dass das Blatt vollständig abreißt. Ich benutzte für diese Variation ein Klebeband, mit dem ich zunächst von der Außenseite nach der Innenseite zu gravieren begann.

Auf diese Weise wird das Klebeband am Ende an der Außenseite geknotet.

Mehr zum Thema