Block

sperren

Für Block (niederdeutsch "Holzklotz, Holzstamm") steht: Hier präsentieren wir die neuesten Entwicklungen und Bestseller von Block! Die BLOCKBRÄU ist die junge Brauerei auf den traditionellen St.-Pauli-Landungsbrücken.

mw-headline" id="Nutzung">Nutzung[Siehe auch[Bearbeiten | < Quellcode bearbeiten].

Der Block (mittelhochdeutsch puncto Block oder ploch: großes oder kontinuierliches Stück) ist ein nautischer Ausdruck für ein Gebäude, in dem sich eine oder mehrere rotierende Discs befindet. Blocks werden eingesetzt, um die Ziehrichtung von Seilen zu verändern oder Linien umzuleiten, um die Handhabung zu erleichtern. Um höhere Zugspannungen zu erreichen, können mehrere Blocks zu einem Gurtzeug (Flaschenzug) zusammengefasst werden.

Moderne Blocks werden in Gehäusen aus Kunststoff, Alu oder Edelstahl, die Gläser aus Polyamid, Polyurethan oder Hartfaser gefertigt. Dabei sind die Discs entweder in Kugellagern gelagert (zur Reduzierung des Laufwiderstands) oder mit einem Gelenklager (ermöglicht größere Lasten und ist weniger wartungsintensiv). Die Einfädelung einer Linie in einen Block wird als Einscherung oder Einscherung (die Linie wird eingeschert) oder als Einfädelung oder Einschränkung oder Einschränkung oder Einschränkung oder Einschränkung oder Einschränkung bzw. Einschränkung oder Einschränkung bzw. Einschränkung oder Einschränkung oder Einschränkung oder Einschränkung oder Einschränkung mit dem Wort bezeichnet.

Wenn das Zugteil, das Ende des Zuges, unbeabsichtigt und schnell aus dem Block rutscht, wird von dem Geräusch geredet (Die Linie rutscht heraus). Grösse und Ausführung der Blöcke werden an die jeweilige Anwendung angepasst: Der Multi-Disc-Block beinhaltet mehrere Discs in einem Untergehäuse, die sich um eine gleiche oder eine andere Achse rotieren. Zwei unterschiedlich große Discs auf unterschiedlichen Wellen sind in einem Gerät untergebracht.

Die Bezeichnung ergibt sich aus der Form des Gehäuses solcher Klötze, die in der Regel an den klingenden Körper einer Geige erinnernd ist. Geigenblöcke werden oft für baumsenkende Schlauchboote eingesetzt. Ratschenblöcke (auch: Knotenblöcke oder Elvström( (-knarr)-Blöcke nach dem Tüftler Paul Elvstrøm) sind einscheibrige Blocks, deren Scheiben nur in eine Drehrichtung (die Zugrichtung) gedreht werden können. Damit das Großblech bei wenig Windgeschwindigkeit empfindlicher gehandhabt werden kann, haben diese Blocks oft eine Freilaufeinstellung, bei der die Blockade mit einem Handhebel entgegen der Zugsrichtung ausgeschaltet wird.

In der Regel ist die Platte solcher Klötze gekerbt oder gewellt, um das Verrutschen des Blechs entgegen der Fahrtrichtung zu reduzieren. Ratschenblöcke sind in der Regel als erster Block von Großspanten auf Segelschiffen zu sehen, vorausgesetzt, dass das Hauptsegel noch ohne Winde betrieben werden kann. Der Regatta-Block ist ein Einscheiben-Block mit einem besonders großen Tellerdurchmesser und einem reduzierten Gehäuseinneren, was zu einem geringen spezifischen Widerstandswert und einem geringen Eigengewicht führt.

Die Bezeichnung Regatta-Block bezieht sich auf eine Bauart und nicht auf Blocks, die für das Regatta-Segeln geeignet sind. Die Gehäuseform eines Schnappblocks kann durch Abschrauben oder Abschrauben des Gehäuses aufgedeckt werden. Das bedeutet, dass der Block anschließend auf eine gespannten Leitung gelegt werden kann, ohne dass er eingerollt werden muss. Curry- oder V-Klemmen werden oft am Blockgehäuse befestigt, so dass die durch den Block führende Leitung unmittelbar besetzt werden kann.

Blocks haben fest angebrachte Befestigungsösen oder -winkel am Unterteil zur Befestigung (Befestigung): Eine rotierbare Befestigungsoption für einen Laschen wird als Drehgelenk bezeichnet. Ein zusätzlicher Ring zum Verknoten (Befestigen) einer Leash ist mit der Aufschrift Hundsfott versehen.

Mehr zum Thema