Billige Visitenkarten

Günstige Visitenkarten

Was für eine Geschäftskarte möchtest du im Internet aufbringen? Gerade im Digitalzeitalter bewähren sich die Visitenkarten immer wieder. Ohne sie ist die Vernetzung nicht denkbar: Visitenkarten waren schon immer wichtiger als die einfache Übermittlung von Adressdaten - in ungewöhnlichen, formschönen oder gar noblen Ausführungen, am besten verstaut im Visitkartenetui, ist die bedruckte Visitkarte ein wahres Statussym für Ihr Unterneh-men und Ihre Mitarbeitenden.

Was für eine Geschäftskarte möchtest du im Internet aufbringen? Seit einiger Zeit steht die legendäre Geschäftskarte aus Pappe oder Pappe im Wettbewerb mit Variationen aus den verschiedensten Materialen. Wollen Sie Visitenkarten, die Sie und Ihr Haus unverfälscht und persönlich zu einem vernünftigen Preis darstellen? Sie können bei uns zu einem konkurrenzlosen Preis drucken: Bei uns bekommen Sie nämlich vorteilhafte Visitenkarten im Quer- und Hochformat, auf Anfrage Visitenkarten mit gerundeten Kanten, ein- oder beidseitig gedruckte Visitenkarten, auch Neonfarben können wir für Sie umwandeln.

Entscheide selbst, in welcher Ausgabe du deine Visitenkarten haben möchtest und lass sie uns direkt im Internet ausdrucken. Abhängig von der Zahl der Kontaktpersonen, die Sie haben, empfiehlt es sich, 100, 500 oder 1000 Visitenkarten zu bedrucken - je höher die Druckauflage, umso billiger wird es für Sie sein, sie zu bedrucken. Wenn das Blatt zu dünn ist, wird die Geschäftskarte rasch günstig aussehen - also nicht an der Papierdicke einsparen!

So gestalten Sie Visitenkarten? Weil Visitenkarten mehr sind als nur Informationsblätter mit Ihren Adressangaben, sollten Sie Ihre Visitenkarten unbedingt fachgerecht einsetzen. Visitenkarten sollten immer mit einem Firmenlogo bedruckt werden, sonst gibt es keine Ausführungsregeln. Grunddaten, die beim Druck von Visitenkarten nicht fehlen sollten: In Japan gab es bereits im fünfzehnten Jahrtausend Visitenkarten.

Die kleinen Karten, auch Visitenkarten genannt, verbreiteten sich in Europa erst im Laufe des XVII. und XVIII. Jahrhunderts, als sie dem Bediensteten übergeben wurden, um bei Besichtigungen der High Society an den Meister oder die Frau des Gebäudes weitergegeben zu werden. So werden die damals von Kupfergraveuren bedruckten Visitenkarten heute natürlich in wenigen Sekunden im Digitaldruck hergestellt.

Seit einiger Zeit gibt es neben der traditionellen Business-Telefonkarte auch so genannte Berufskarten mit Ärzten, Hebammen und einigen anderen Anbietern wie Friseur oder Werkstatt. Dies sind Visitenkarten, auf denen zugleich die nächstfolgenden Verabredungen notiert werden können. Weit verbreiteter sind auch Flyer im Visitenkarten-Format, die im Event-Marketing zur Werbung für Events eingesetzt werden.

Hinweis: Behalten Sie Ihre Visitenkarten fachgerecht in einer Sichtkartenbox!

Auch interessant

Mehr zum Thema