Bedruckte Karten

Gedruckte Karten

Die Plastikkarten sind in einem hochwertigen Mehrschichtaufbau laminiert. Bestellen Sie Plastikkarten hier in unserem Online-Shop. ¿Wie werden Kunststoffkarten gedruckt? Bei der Bedruckung von Kunststoffkarten gibt es drei unterschiedliche Prozesse, die sich in Bezug auf die Qualität und die damit einhergehenden Aufwendungen erheblich aufteilen. Bei den meisten Kartendruckern wird mit dem Direktdruckverfahren gearbeitet.

Dabei wird die Kunststoffkarte zeitgleich mit einem Tintenband am Schreibkopf des Kartendrucks vorbei geführt. Dabei wird der Schreibkopf sehr stark wie ein Impuls erwärmt, wobei die Druckfarbe bei gleichzeitigem Kontaktieren von Schreibkopf, Farbband und Karton auf die Kunststoffkarte überträgt wird.

Vor allem die günstigen Betriebsmittel, aber auch die niedrigen Anschaffungs- und Produktionskosten der geeigneten Kartographen überzeugen. Nachteilig ist der mögliche Druckverlust auf rauen Untergründen. Beispielsweise können Chipfahrkarten, bei denen sich der eingesetzte Baustein unvermeidlich durch eine kleine Höhe auszeichnet, an dieser Position in der Regel nicht richtig gedruckt werden. Zusätzlich haben Kunststoffkarten mit Direktdruck einen freien Kantenbereich zwischen 1-7 Millimetern.

Direct-Kartendrucker sind daher ideal für die Personalisierung von vorgedruckten Karten oder kleinere Kartenprojekte. Sollen Chip-, RFID- oder grenzenlose Kunststoffkarten produziert werden, ist ein Retransferkartendrucker ideal. Bei diesen Chipkartendruckern wird nicht unmittelbar auf die Chipkarte gedruckt, sondern zunächst auf eine Transferfolie, die dann mit Wärme und einer Rolle auf die Kunststoffkarte übertragen wird.

Die Vorteile dieses Verfahrens liegen in der hohen Qualität und dem randlosen Aufdruck. Im Unterschied zum Doppeldruckverfahren wird die Kartenunebenheit durch die Farbfolie kompensiert, die Karten werden ganzflächig gedruckt und ggf. parallellaminiert. Verglichen mit dem direkten Drucken ist die Qualität des Drucks im Re-Transferdruck wesentlich detaillierter und übersichtlicher. Bei dem indirekten Offsetdruckverfahren wird die Druckfarbe zunächst auf ein bestimmtes Trägermaterial aufgebracht und dann bei der Herstellung des Kartenzuschnitts in dieses eingearbeitet.

Offset-Druckmaschinen sind sehr groß und teuer, so dass Offsetkarten in der Regel in anderen Ländern produziert werden. Die Vor- und Nachteile: Die Vorzüge des Offsetdrucks sind die hohe Qualität und ein völlig rahmenloser Aufdruck. Sogar ungleiche Kartenflächen werden mit hoher Qualität und intensiven Farben aufgedruckt. Nachteilig an diesem Verfahren sind die höheren Rüstkosten, so dass der Offsetdruck in der Praxis nur bei Auflagen von mind. 250 Kunststoffkarten möglich ist und somit für mittelgroße bis große Kartonprojekte besser geeignet ist.

Karten, die im Offset vorgedruckt sind, können im Thermotransferprozess anschließend individualisiert werden. Auf unserer Serviceseite zum Themenbereich Kartendruck im Bereich Kunststoffkarten erhalten Sie ausführliche Hinweise zur Kartenherstellung.

Auch interessant

Mehr zum Thema