Adressetiketten Erstellen

Erstellen von Adresslabels

Das erspart Ihnen das manuelle Aufschreiben von Adressen. In den folgenden Schritten wird gezeigt, wie Sie Etiketten mit dem Serienbrief erstellen. Übrigens: Sie möchten Daten aus einer Excel-Tabelle in Word verwenden, um Adressaufkleber zu erstellen.

Erstellen von Labels

Zusätzlich zur Erzeugung personalisierter Serienbriefe für Massenmailings können Sie mit Word-Merge Adressaufkleber erstellen. Dies ist besonders hilfreich, wenn die Umschläge kein Fenster haben und Sie die Anschrift nicht von Hand notieren wollen. Das Zusammenführen von E-Mails umfasst drei wesentliche Schritte: Erstellen Sie das Dokumentdokument für das Hauptdokument bzw. das Adresslabel. Beginnen Sie ein frisches Produkt, um ein frisches Produkt zu erstellen, oder ffnen Sie ein bestehendes Produkt, mit dem Sie bereits Seriendrucke verschickt haben.

Legen Sie die Dateiquelle an. Dabei ist die Dateiquelle nur ein ausgefallener Begriff für die Namens- und Adressliste, mit der die Seriendruck-Briefe erstellt wurden. Ein Word-Dokument kann die Quelle sein, in dem die Anschrift in einer Tabellenform liegt. Individuelle Eingabefelder wie z. B. Patientenname, Anschrift, Ort, Land und PLZ werden in getrennten Zeilen abgelegt.

Sie können auch eine Outlook-Liste, eine Access-Datenbank oder eine Excel-Liste als Quelle für Ihre Dateien angeben. Der Datenlieferant muss die Informationen in einem einheitlichem Layout ausgeben. Verbindet Labels mit der Datei. Nachfolgend wird gezeigt, wie Sie Labels mit dem Serienbrief erstellen: Beginnen Sie ein frisches Leerdokument. Klicke auf die Karteikarte "Sendungen" und dann auf "Mail Merge starten" und wähle "Labels".

Es öffnet sich das Dialogfenster "Label Setup". Nachdem Sie das entsprechende Label gewählt haben, drücken Sie auf OK. Falls die Gitterlinie nicht angezeigt wird, wählen Sie die Karteireiter Layout und anschließend in der Tabellengruppe Tab. die Schaltfläche Gitterlinie einblenden. Wählen Sie in der Arbeitsgruppe "Start Mail Merge" den Befehl "Empfänger auswählen" und dann "Bestehende Verteilerliste verwenden".

Wort fügen Sie in jedes Label in der Regel die Bezeichnung "Nächster Datensatz" ein. Lediglich das erste Label verbleibt inaktiv. Auf das erste Label und dann auf "Adressblock" in der Gruppenüberschrift "Felder beschreiben und einfügen" tippen. Es öffnet sich das Dialogfenster "Adressblock einfügen". Durch Anklicken von "Felder auswählen" können Sie weitere Bereiche hinzufügen.

Auf OK tippen. Auf " Labels ändern " und dann auf " Ergebnisvorschau " tippen. Nachdem Sie die Labels angelegt haben, können Sie sie nun editieren (Schriftart, Schriftfarbe, etc.). Sie können mit einem Mausklick auf "Fertigstellen und Zusammenführen" die Labels drucken, einzelne Dateien editieren oder die Labels per E-Mail versenden.

Mehr zum Thema