Adressetiketten Drucken

Adreßaufkleber Drucken

Mit der Funktion zum Zusammenführen von E-Mails können Sie Etiketten für Ihre gesamte oder einen Teil Ihrer Adressliste erstellen. Damit können Sie Ihre Adressaufkleber professionell gestalten und selbst drucken. Adressaufkleber drucken - Wort Falls Ihre Adreßliste in einer Excel-Tabelle angelegt ist, können Sie mit der Serienbrieffunktion in Word Adresslabels einrichten. Gehen Sie zu Versand > Start Mail Merge > Mail Merge > Mail Merge Wizard mit Schritt-für-Schritt-Anleitung. Beschriftungen > Weiter wählen: Es wird das Original ausgelesen.

Wähle Etikettierungsoptionen, dann Etikett Hersteller und Artikelnummer (finden Sie diese Informationen auf Ihrer Etikettenverpackung) und dann OK.

Weiter auswählen: Auswahl des Empfängers > Weiter. Klicken Sie doppelt auf Ihre Excel-Adressliste und klicken Sie auf OK. Klicken Sie auf Weiter: Arrangieren Sie Ihre Beschriftungen. Wähle Adreßblock, dann OK und dann Alle Bezeichnungen ändern. Klicken Sie auf Weiter: Zeigen Sie eine Voransicht der Labels an und dann auf Weiter: Vollständiges Zusammenführen von E-Mails.

Klicken Sie auf Drucken > OK, dann auf einen bestimmten Farbdrucker und dann auf OK.

Ausblick: Drucken von Adressaufklebern aus Kontaktdaten heraus

Über Ihre Outlook-Kontakte können Sie ganz einfach Adressaufkleber drucken..... Öffne den Unterordner " Contacts " in Outlook und wähle " Mail Merge " aus dem Menue " Tools ". In der Dialogbox "Kontakte zusammenführen" können Sie nun festlegen, ob Sie alle oder nur Einzelkontakte nutzen möchten. Markieren Sie im Ausklappmenü " Dokumenttyp " "Adressetiketten " und für " Einbinden " den Menüpunkt "Neues Dokument".

Die Word-Meldung mit "OK" quittieren und im Serienbriefmanager auf die Taste "Setup" tippen. Markieren Sie die Labels, z.B. "Avery Purpose". Auf OK tippen. Outlook hat die Vorgaben für die Datenübertragung bereits festgelegt, so dass Sie auf "Schließen" drücken können. Führt nun den Kommando "Extras" > "Buchstaben und Elemente" > "Assistent für das Zusammenführen von E-Mails" aus und klickt im Wizard auf den Link "Weiter: Ihre Labels anordnen" und dann auf "Adressblock".

In dem nachfolgenden Dialogfenster definieren Sie das Design der verschiedenen Adreßelemente. Über die Taste "Felder auswählen" können Sie die Belegung der Adreßdaten überprüfen. Auch wenn Office viele Eingabefelder automatisiert zuweist, müssen Sie einige Änderungen vornehmen, um z.B. zu verhindern, dass Anschriften mit doppelten Vorsprüngen auf dem Label erscheinen: Sie weisen daher dem Serienbrieffeld "Name" über die nebenstehende Combobox den "Nachnamen" zu, markieren das Eingabefeld "Address_business_street" für "Address 1" und das Eingabefeld "Address_business_PLZ" für "Postleitzahl".

Natürlich können Sie auch die korrespondierenden Eingabefelder der privaten Adressen ausfüllen. Dann klicke im Wizard auf die Taste "Alle Labels aktualisieren", um das Adressdesign auf alle Labels auf dem Blatt anzuwenden. Klicke dann im Wizard doppelt auf "Weiter" und dann auf die Funktion "Einzelne Labels bearbeiten".

Markieren Sie alle Einträge und drücken Sie "OK". Jetzt erscheint die gewünschte Beschriftung in einem eigenen Word-Dokument, das Sie weiterverarbeiten und anschließend drucken können.

Mehr zum Thema