A0 Plakat

A0-Poster

Auch DIN A0-Poster werden häufig direkt am Point of Sale (POS) eingesetzt. Sind Sie auf der Suche nach preiswerten A0-Postern und Plakaten für den Innen- und Außenbereich? A0-Poster - Gestaltungsoptionen und Vorlagen Heute werden Plakate in verschiedenen Standard-Formaten bedruckt, die auf den gängigen DIN-Formaten aufbaut. Bei den meisten in Deutschland gebräuchlichen Posterformaten gilt das DIN A1-Blatt (1/1 Blatt) als Berechnungsgrundlage, alle anderen Formatierungen sind als Mehrfaches dieses Formates aufgeführt. Beispielsweise ist das DIN A0-Poster (2/1 Blatt) doppelt so groß wie ein DIN A1-Poster (1/1 Blatt).

Das DIN A1-Poster ist besonders beliebt bei der Ankündigung von Events, Auftritten, Filmen und Theatern. Auch DIN A0-Poster werden oft unmittelbar am Point of Sale (POS) verwendet.

Produktinformation

Bestellvorgang, Übersicht und praktische Tipps für den Posterdruck: Qualitativ hochwertig 4-farbiger Posterdruck auf weissem Qualitativpapier für den Innen- oder Kurzzeiteinsatz in Naturschutzgebieten. Um eine lange Lebensdauer des Werbeplakats zu erreichen, werden für den Bedruckung UV-beständige Druckfarben eingesetzt. Anmerkung: Für den Außeneinsatz empfiehlt sich der Bedruck von Kunststoffposter, die witterungsunabhängig im Freien eingesetzt werden können.

Die Bedruckung auf Plastik kann auch im Shop bestellt werden. Die technischen Daten: Damit wir nach Ihren Wünschen bedrucken können, empfiehlt es sich, einen Proof per Nachnahme zu bestellen (kleinerer Proof als Nachweis Ihrer Angaben, s. Anhang rechts). Werden Druckaufträge ohne Proof bestellt, können zu einem späteren Zeitpunkt keine Reklamationen mehr akzeptiert werden.

Lösung und Pixelformat für A0-Poster? - Erhebungen

Hallo, ich brauche deine Unterstützung mit dem A0 (A-Null) Poster. Das Poster hängt, wenn du eine Stadt betrittst. Dieses Plakat gibt es dann noch in A3 für verschiedene Plakate, wo man direkt davor steht. Da muss die Lösung wohl besser sein!? Ein Wert von 200 dpi ist vermutlich schon jetzt zu hoch und würde 9360 x 6620 Bildpunkte ausmachen.

Mit 150 dBit/s mit 7020 x 4965 Pixeln ist das bei weitem ausreichen. Mit A3 würde ich je nach Qualität 200 bis 300 ppi aufnehmen, ich habe die beste Erfahrung damit, wenn ich den Drucker frage, was er für ein gutes Resultat benötigt. Weil ich das Poster natürlich nicht zweimal machen will, ist es vorteilhaft, zuerst den A3 mit 500dpi zu erzeugen, zu speichern und dann die Bildauflösung und Pixelgröße auf AO und 150dpi zu setzen, oder vice versa?

Es war mein erster Überlegung, aber ich habe noch keine eigene Druckwerkstatt im Blick und soweit ich mich in verschiedenen Gremien gelesen habe, ist es nicht immer derselbe. Weil ich das Poster natürlich nicht zweimal machen will, ist es vorteilhaft, zuerst den A3 mit 300 dpi zu erzeugen, zu speichern und dann die Bildauflösung und Pixelgröße auf AO und 150 dpi zu setzen, oder vice versa?

Vergrößere nie das ursprüngliche Motiv, sondern verkleinere es immer, wenn möglich. Machen Sie also zuerst das Foto für A0 und reduzieren Sie es dann für A3. Beachten Sie auch, dass A0 ein Bildformat von 1,4 hat, aber (D)SLR oder APSC ein Bildformat von 1,5. hat. PinWi schrieb: "Vergrößern Sie nie das ursprüngliche Bildformat, sondern reduzieren Sie es nach Möglichkeit immer.

So macht man zuerst das Foto für A0 und reduziert es dann für A3. ja, das habe ich sowieso geglaubt, aber dort erhöhe ich die Bildauflösung von 150dpi (A0) auf 200-300dpi (A3), oder spielt keine Rolle? araria22 schrieb: PiitWi: Nie das ursprüngliche Foto vergrössern, sondern immer reduzieren, wenn möglich.

Zuerst also das Foto für A0 machen und es dann für A3 reduzieren. ja, das habe ich sowieso geglaubt, aber dort erhöhe ich die Bildauflösung von 150dpi (A0) auf 200-300dpi (A3), oder spielt das keine Rolle? Sie erhöhen die Bildschirmauflösung, reduzieren aber die Pixelanzahl, was in diesem Falle zu einer kleineren Output-Größe auftritt.

Sie können in Photoshop auch vergrößerte Darstellungen, z.B. für A0: Bildformat 1189 x 841 Millimeter und eine Bildschirmauflösung von 150 dpi (nur Abtastwerte!) vorgeben. Meine Erfahrungen zu diesem Themenbereich sind, dass man nur zu komplex ist und die eine oder andere Druckanstalt keine Vorstellung davon hat, wie sie sich die Informationen wünscht.

christlich, vergessen Sie die dpi! senden Sie Ihr Image in Ihrer maximalen Pixelgrösse an den Drucker und sagen Sie ihm ganz unkompliziert, wie gross der Print sein soll. Nur das Pixelseitenverhältnis muss dem DIN-A-Bildseitenverhältnis entsprechen. Genaugenommen haben Sie vier Parameter: Anhand Ihrer Fragestellung gehe ich davon aus, dass Sie die optimale Einstellung für sich selbst speichern wollen. das ist eigentlich nur reiner Computerarbeit. Wie viele Bildpunkte hat Ihr Image?

wie viele müssen Sie auf einen Zoll (z.B. PPI) drücken, damit Sie die passende Blattlänge für Ihre DIN-A-0 oder A-3 bekommen? aber Sie wissen nicht, was der Druck bei der Rechnung leisten kann ich fand es immer am nützlichsten, den Druckertreiber für solche Dinge zu kontaktiern und sie haben entweder die Anschlüsse Pixels/Dpi/Pi selbst nicht begriffen oder sie meinten, dass sie überhaupt nichts vorbereitet haben wollten. Senden Sie maximales Pixelangebot und maßstabsgetreu nach ihren Anforderungen.

Meistens sollte ich das bestehende Image ganz unkompliziert in das korrekte A0 oder A3 Dateiformat überführen, ohne die eigentlichen Bildpunkte dieser Formate zu berücksichtigen! Habe ich das richtig erkannt? nein, ich meine, dass Sie Ihr bestehendes Image in der von Ihnen gewählten Maximalauflösung an den Drucker senden sollten. Sie werden dann den restlichen Teil erledigen. Was meinen Sie mit den "tatsächlichen Bildpunkten dieses Formats"? Wie groß ist Ihr fertiggestelltes verarbeitetes Image, das Sie gerne drucken würden? vielleicht wird Ihnen das helfen. einmal habe ich es in einem anderen Thema geschrieben: rein mathematisch die folgenden Ergebnisse:

Beispiel: ABER: Weil das menschliche Augen nicht mehr als 320 Bildpunkte pro Zoll erkennen können, brauchen Sie keinen größeren Betrag. dunkelblau11 schrieb: nein, ich meine, dass Sie Ihr bestehendes Foto ganz unkompliziert in der von Ihnen gewählten Maximalauflösung an den Drucker senden sollten, dann werden sie den restlichen Teil erledigen. Was verstehen Sie unter den "tatsächlichen Bildpunkten in diesem Format"?

Inwieweit ist Ihr fertiggestelltes bearbeiteter Film, den Sie gerne drucken lassen möchten? Das kann ich dir noch nicht verraten, weil ich es noch nicht beendet habe. Ich wollte es nicht starten, bevor ich etwas Quatsch mache und muss noch einmal von vorne anfangen! Ich habe auch nicht das nicht bearbeitete Image zur Verfügung. Vielleicht habe ich dort einen merkwürdigen Workflow, aber ich kann es IMMER in Vollauflösung bearbeiten. Ich mache nur Korrekturen an jeder Größe, wenn ich weiss, wie groß ich das Image sein muss. und mein bearbeitetetes "Original" wird nicht verkleinert und ist nicht größenverändert auf der Hdisk.

Je nachdem, wie der Anbieter die Poster für Sie anlegt. Kurzinformation ohne stärkere Berücksichtigung der Preisstruktur: 1) Dienstanbieter hat A0 - Drucker: 2) Dienstanbieter verwendet nur Offsettechnik und erledigt für Sie keine Vorarbeiten: ja, natürlich verarbeite ich auch immer in Originalgröße, aber ich habe mir gedacht, dass ich mich zu einer Hintergrundschicht im passenden Format (A0) und Auflösungsvermögen ( "300ppi") machen und dann das Gemälde und den Auszug auf das Niveau skalieren soll, dass alles vorhanden sein sollte (wo´s).

also habe ich alles, was ich brauche, oder die Druckwerkstatt. vielleicht ist dieser Zugriff auf g´scheit notwendig, aber deshalb habe ich vorsorglich darum gebeten! Ich denke, ich werde eine Druckwerkstatt bekommen und sehen, was sie von mir wollen! armaria22 schrieb: ja, natürlich arbeite ich immer in Originalgröße, aber ich habe gedacht, ich würde eine Hintergrundschicht im rechten Format (A0) und in der rechten Auflösungsstufe ( "300ppi") erstellen und das Image und den Test auf das Niveau skalieren, auf dem alles vorhanden ist (wo´s).

also habe ich alles, was ich brauche, oder die Druckwerkstatt. vielleicht ist dieser Zugriff auf g´scheit notwendig, aber deshalb habe ich vorsorglich darum gebeten!

Mehr zum Thema