3 Seitiger Flyer

3-seitiger Flyer

Zuerst ein DIN A4-Blatt nehmen, quer darüber legen und so falten, dass 3 gleiche Teile entstehen, es auf das DIN A4-Originalformat halten und die Seiten mit 10,5 | 10,5 | 10,5 | 10,3 cm auslegen. Drucken Sie Broschüren: Ihre Firma in einer Broschüre Reichlich Raum für Information und dennoch handlich: Die Broschüren werden doppelt zusammengeklappt, so dass die sechs Blätter raumsparend zusammengelegt werden können. Verpacken Sie Ihre Kundinnen und Konsumenten um den eigenen Haaren - mit Ihren Offerten, bedruckt auf Flugblättern mit Umhüllungsfalte. Mit der handlichen DIN A5-Variante ist sie ideal als Informationsmappe am Point of Sale geeignet. Doppelt zusammengeklappt, bieten sie genügend Raum für Fotos und Infos allerlei.

Er enthält alle wesentlichen Infos und Fotos, ist rasch ausgehändigt und passt in jede Hose oder Tasche. Drucke deine Menüs, Preise, Angebote, Wegbeschreibungen, Daten oder was auch immer du brauchst in deine Prospekte.

Wir haben sie nach Industrien geordnet, damit Sie blättern und finden können, was Sie suchen. In unserer Druckwerkstatt bedrucken wir Prospekte in drei Variationen für Sie - Sie entscheiden, welches Exemplar Ihren Anforderungen anspricht. Eine ideale Erweiterung zu Ihren Prospekten mit ausgewähltem Druck? Auf diese Weise werden im Handumdrehen Flyer und Prospekte erstellt, die ganz Ihren Vorstellungen nachkommen.

Unter der Kategorie "Druck-Werbetechnik" finden Sie Werbematerial für jeden Platz und jeden Anlass. Sie können z.B. auf unserer textilen Falttheke drucken. Natürlich haben wir auch die passenden Bestuhlungen, die wir mit Ihrem Unternehmenslogo aufdrucken. Für Großflächenwerbung, die feucht werden kann, können Sie Abdeckplanen und Transparente drucken oder sich für unsere Flaggen aussuchen.

Flyergestaltung im Falz -Format am Beispiel eines Schönheitsstudios

Bei den Flyerinhalten habe ich als Basis einen vorhandenen Flyer eines kosmetischen Studios genommen. Es ist hier von Vorteil, die Blätter des Flugblattes im Voraus zu numerieren, entweder mental oder in einer Auflistung. In Adobe InDesign (STRG+N) eröffne ich eine neue Grafikdatei mit 6 Blatt im Portraitformat mit den Abmessungen 99mm breit und 210mm hoch.

In der Seitensteuerung klicke ich mit der rechten Maustaste auf die erste Dokumentseite und aktiviere "Neue Blattverstellung zulassen". Jetzt kann ich die beiden Blätter 2 und 3 per Drag & Drop an die erste Folie anhängen, so dass das Resultat (wie Sie im vorletzten Bildschirmfoto erkennen können) wieder eine DIN A 4 Folie im Hochformat ist. Auf der 4. habe ich auch "Neue Bogeneinstellung zulassen" deaktiviert und die beiden letzten beiden Blätter an diese beigefügt.

Das hat den Nachteil, dass ich nun jede einzelne Unterseite individuell editieren kann. Durch den gesetzten Rahmen habe ich auf allen Schenkel einen vordefinierten Rahmen, so dass ich nicht unnötigerweise mit Führungen zu tun habe. Ein kleines schönes Template ist auch unter Flyerpilot.de verfügbar. Das Spiralfaltblatt wird von außen in Parallelschaltung zur Innenseite falz.

Das ist der Gegensatz zum gleichnamigen Flieger, bei dem eine Hälfte nach innen und die andere Hälfte nach aussen geklappt wird. Die Vorteile des Wandflyers liegen darin, dass er sehr klein ist. Das Besondere am Helikopter ist, dass nicht alle Kanten gleich lang sind, sondern die Innenseite der gefalteten Kante etwas kleiner ist.

Dies hat den Nachteil, dass beim Falzen kein Blatt oder Spannungen im Papier vorhanden sind, da die Faltseite perfekt liegt. Auch hier ist es von großem Nutzen, wenn die Blätter des Flugblattes im Voraus durchnummeriert werden. Jetzt kennzeichne ich die Falzmarkierungen mit Hilfsstrichen oder Zeilen, damit ich die Bereiche während des Layouts bestmöglich einschätzen kann.

Dazu gibt es unter Flyerpilot.de eine Template als AI-, INDD- und PSD-Datei zum freien Herunterladen. Ich zeichne in jeder Kolonne einen Textrand und setze den vorher erzeugten Teil ein. In einem ersten Arbeitsschritt werde ich ein Designelement in Gestalt eines gewölbten, sich über alle Richtungen erstreckenden doppelten Bogens einbringen.

Bei dem Zeichenstiftwerkzeug (P) raste ich in der Hälfte des untersten Farbrahmens ein und zieh den Sollankerpunkt zur Seite, während ich ihn angeklickt halte, so dass eine Krümmung erzeugt wird. Dies erlaubt es mir, die Krümmung so anzupassen, dass ich einen netten Bug für meinen Flyer habe. Danach schreibe ich meine Oberfläche und klebe sie wieder unter die erste Oberfläche.

Auf der kopierten Oberfläche entsteht ein rosa Farbton, den ich zunächst als Platzhalterton verwende. Ich arrangiere die doppelte Oberfläche unter meiner ersten Oberfläche. Ich ändere mit dem Direktauswahlwerkzeug (A) die Lage der Außenankerpunkte etwas nach unten, so dass die Gestalt nicht genau der blauen Oberfläche entspricht, sondern etwas mehr Moment bekommt.

Ueber das Menu File => Place (CTRL+D) lege ich ein Image fuer die Vorderseite des Flugblattes an. Ich lege es so auf, dass es gut auf die erste Folie paßt und mit dem Kopfende auf dem untersten Gestaltungselement endet. Zur Anpassung des Inhalts an den Frame klicke ich auf Alt+STRG+E oder Æ Menüpunkt Objekt => Adjust => Adjust => Adjust content to frame.

Um die rosa Farbe der Nägel in der Oberseite gut zu reflektieren, suche ich die Oberfläche mit dem Selektionswerkzeug (V) aus und drücke dann mit der Pipete (I) auf den Nägel. Auf dem Original-Flyer stand auch der Schriftzug "Unsere Institutsbehandlung". Den vorliegenden Schriftzug verfasse ich mit der Schrift SF Burlington Script in 37-Punkt-Schrift auf der Unterseite.

Ich unterfüttere den Schriftzug mit einem roten Viereck im selben Farbton wie meine obere weiße Zone. Dadurch erscheint der Schriftzug etwas stämmig. Ich erstelle das Klartextformat als Absatz-Format, um es rasch auf den Inhalt der links stehenden Zeilen anzuwenden. Ich kennzeichne die erste Kopfzeile und setze sie als das neue Absatz-Format "Kopfzeile".

In der Mitte fügt man einen Öffnungstext und Besitzerdaten sowie einen Platzhalter Bild - Bildquelle: yofoto @ photograph. Zuerst suche ich mir mein blau-rosa Blatt mit dem Schriftzug des Besitzers aus und schreibe es ab. Nun selektiere ich meine Schlagzeilen und drücke auf das Absatz-Format "Headline". Auf der linken Seiten befindet sich die vereinfachte Enumeration der Errungenschaften.

Für jeden aufgelisteten Artikel möchte ich anstelle einer Personalzeile ein Häkchen einfügen. In der Systemsteuerung des Absatzformats markiert man den jeweiligen Inhalt und wählt das Symbol "Neues Dateiformat erstellen" und ruft diese "Enumeration general" auf. Bei den Grundzeichenformaten entscheide ich mich für 11/15 Punkte Futura LT Book. Auf der Registerkarte "Aufzählung und Nummerierung" suche ich als Listenart ein Aufzählungszeichen aus.

Wenn das übereinstimmende Gliederungszeichen noch nicht in den angegebenen Gliederungspunkten vorhanden ist, entscheide ich mich für Einfügen. Die Auswahl des Häkchens, das die Leistung des Flugblattes auflisten soll, erfolgt durch mich. Ich habe die Position des Tabulators auf 4mm gesetzt, so dass der Textabstand zu den Punkten kleiner wird. Danach markiert man den untersten Block und wählt mein Absatz-Format aus.

Der Textbaustein bekommt mit einem Mausklick das im Absatz definierte Aufzählungsformat. de - ein kleiner Blickfang für diese Faltblätter. Bei dem Werkzeug Rotate (R) setze ich einen Mausklick in das jeweilige Motiv und kann es dann ein wenig rotieren, so dass es perfekt sitzt. Jetzt kann ich jeden Service wieder individuell auswählen und auf das Paragrafenformat "Enumeration general" klicken, um ihn in das korrekte Schema zu bekommen, oder ich kann einen Tricks anwenden:

Erlauben Sie mir, den Wortlaut in den 11/15 Pkt. Futura LT Light aufzunehmen. Ich habe im Verzeichnis "Vertiefungen und Abstände" eine Vertiefung von 6mm gesetzt, so dass das Aussehen der Performance-Beschreibung am besten in das der überlegenen Performance passt. Der Einschnitt kann auch unmittelbar im Verzeichnis "Aufzählungszeichen und Nummerierung" unter "Einschnitt" vorgenommen werden.

In der Registerkarte "Aufzählungen und Nummerierung" selektiere ich meinen kleinen Pünktchen als Unterpunkt wieder über die Schaltfläche "Hinzufügen". Der Vorteil bei der Verwendung von Absatzformaten liegt darin, dass ich nun mit einem einzigen Mausklick an allen Texten, die mit Absatzformaten formatiert wurden, Veränderungen durchführen kann. Sollte die Schrifthöhe um einen Prozentpunkt erhöht werden oder sollte es sich um ein anderes Gliederungszeichen handeln?

Die Absatzformatierung wird von mir geändert und anschließend wird sie im Klartext übernommen. Mit diesem Designelement oben ist es nicht ganz ideal, die Textbausteine unterschiedlicher Länge auf gleicher Ebene anzupassen. Eine führende Gestaltung am Ende der Seite ist immer besser, da ich den Schriftzug dann in einem sauberen Zeilenbild anpassen kann. Mit diesem Flyer vernachlässigen wir dieses Kommando ein wenig, weil es im Wesentlichen aus sechs einzelnen Seiten zusammengesetzt ist, und wegen der unterschiedlichen Zählweise.

Sie werden von der Unterseite ausgerichtet und bei Bedarf oben im Designblatt optimiert, so dass die Textpassagen in den Flyer hineinpassen. Nun kann ich meinen fertiggestellten Flyer als PDF-Dokument ausgeben. Die 6 Blätter werden bei dieser Freischaltung als doppelseitiges A4-Querformat mit 3 mm Beschnitt gedruckt. Jetzt Export und mein Flyer ist da.

Als Onlinedruckerei bietet Flyerpilot.de zum Beispiel einen Überblick als Kontrollliste, auf was beim Exportieren zu achten ist: Es ist ratsam zu fragen, ob die Druckanstalt mit Folien Schwierigkeiten hat. Bei Online-Druckern wie Flyerpilot.de habe ich den Vorzug, dass ich eine Echtzeitberechnung mit wechselnden Inputs (Papier/Nummer etc.) habe.

Auch interessant

Mehr zum Thema